Einweihung des Geh- u. Radweges von Möttingen nach Ziswingen


  Klicken Sie hier und Sie kommen zu weiteren Bildern von der Radwegeinweihung! 


Folgenden Artikel entnehmen wir den Rieser Nachrichten vom Samstag, den 23.10.2010 

1,3 Kilometer Radweg nach Ziswingen 

Eröffnung: Der Bau wurde deutlich teurer als veranschlagt. Hohe Zuschüsse 

Möttingen     Am Freitagnachmittag ist der neue Radweg von Möttingen nach Ziswingen an der Staatsstraße 2221 offiziell eröffnet worden. Bürgermeister Erwin Seiler sprach von einem „Meilenstein" für seine Kommune und einem lang gehegten Wunsch, der jetzt habe realisiert werden können. Durch den 1,3 Kilometer langen Weg werde eine wesentliche Verbesserung der Verkehrssicherheit erreicht. „Dieser Aspekt war für mich und den Gemeinderat der wichtigste Gesichtspunkt", so Seiler, dem es gelungen ist, das Projekt in einem inzwischen ausgelaufenen Sonderprogramm des Freistaates Bayern für den Bau von Radwegen an Staatsstraßen noch rechtzeitig unterzubringen.

75 Prozent Zuschüsse

Bei diesem Programm zahlt eine Kommune ihr Vorhaben selbst, erhält aber vom Staat großzügige Zuschüsse. Im Fall Möttingen sind es 75 Prozent. Auch die Gemeinde Mönchsdeggingen hat sich mit rund 20.000 Euro beteiligt, weil der Radweg 300 Meter weit auf Mönchsdegginger Flur läuft. Der Eigenanteil Möttingens liegt bei rund 90.000 Euro. Seiler räumte ein, durch viele Auflagen, vor allem von naturschutzrechtlicher Seite, sei nicht alles so glatt wie geplant gelaufen. Auch den ursprünglich veranschlagten Kostenrahmen habe man nicht einhalten können. Veranschlagt waren ursprünglich rund 200.000 Euro. Am Ende wurden es rund 350.000 Euro, rund 255.000 davon kommen vom Freistaat.

Grußworte

Der CSU-Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag, Georg Schmid, wies auf die großzügige Förderung des Staates hin, die er maßgeblich habe unterstützen können. Der stellvertretende Landrat Alfred Stöckl erwähnte das große Radwegenetz im Landkreis Donau-Ries, in das sich der neue Radweg hervorragend einfügen werde.

Heinz Zettl vom Planungsbüro Steinbacher Consult aus Neusäß erläuterte den Zeitplan für das Projekt und Mönchsdeggingens Bürgermeister Karl Wiedenmann erklärte, dass Möttingen mit dem Vorschlag für einen Radweg nach Ziswingen bei ihm offene Türen eingerannt habe.

Den kirchlichen Segen spendete Pfarrer Wilhelm Imrich. (bs)

 

Der neue Radweg von Möttingen nach Ziswingen wurde seiner Bestimmung übergeben. Kinder der örtlichen Hermann-Keßler-Schule schnitten das obligatorische Band zusammen mit Georg Schmid, Bürgermeister Seiler und dem stellvertretenden Landrat Alfred Stöckl durch.                                            (Foto:Gemeinde Möttingen)

  Klicken Sie hier und Sie kommen zu weiteren Bildern von der Radwegeinweihung!