Im September 2007

Firmen des Möttinger Frühjahrsmarktes 2007 spenden Defibrillator:

 

Für den Notfall - Gerät kann bei Herzrhythmusstörungen Leben retten

 

(von links: Vorstand FFW Möttingen Werner Bissinger, Wolfgang Neudert (Raiffeisen-Volksbank Möttingen), Lisbeth Gruber, Rettungsassistent Timo Böllmann, Bürgermeister Helmut Wiedemann und Günther Enßlin)

 

Einige Gewerbetreibende aus Möttingen haben einen Defibrillator für ihre Gemeinde angeschafft. Im Notfall könne so Leben gerettet werden, sagte Bürgermeister Helmut Wiedemann bei der Installation des Gerätes in der Raiffeisen-Volksbank in Möttingen. Der Defibrillator kann von jedermann angewendet werden und wird bei akutem Herzstillstand und Herzrhythmusstörungen eingesetzt.

24 Firmen hatten sich am diesjährigen Frühjahrsmarkt in Möttingen beteiligt. Nach der erfolgreichen Ausstellung spendeten die Markt-Teilnehmer Geld für den Defibrillator. In Großstädten, so zum Beispiel in den Münchner U-Bahnhöfen, sind Defibrillatoren inzwischen üblich. Aber auch auf dem flachen Land können die Geräte Leben retten, erklärt Lisbeth Gruber die Motivation der Gewerbetreibenden. Die Raiffeisen-Volksbank-Filiale wurde als Standort ausgewählt, damit das Gerät rund um die Uhr benutzt werden kann. „Mit einer beliebigen Scheckkarte kann jeder unseren Selbstbedienungs-Bereich betreten“, so Filialleiter Wolfgang Neudert. Die Bankverantwortlichen hatten zugestimmt, das Gerät in dem videoüberwachten Raum anzubringen.

„Niemand muss Angst haben, den Defibrillator zu benutzen“, erklärte der Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Möttingen Werner Bissinger. Das Gerät „spricht“ und erklärt alle Schritte nacheinander. Man müsse dem bewusstlosen Patienten die Mess-Punkte nur nach Anweisung anlegen, „alles andere entscheidet dann das Gerät“, so Bissinger.

Timo Böllmann, Rettungssanitäter aus Möttingen, hat sich bereiterklärt, den Defibrillator zu warten.

Das Gerät soll für jeden Bürger und für alle Arbeitnehmer und alle Besucher der Gesamtgemeinde Möttingen einsatzbereit und somit ein Stückchen mehr Sicherheit sein.

Die Gemeinde Möttingen und die Organisatoren bedanken sich herzlich für die zahlreichen Spendengelder aller beteiligten Firmen.